Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Moritz von Oswald’

Bevor der Berliner Plattenladen Hard Wax am 05.12.2009 seine 20-Jahr-Feier begeht, lässt die Musikzeitschrift Groove zum selbigen Jubiläum auch schon mal die Korken knallen. Genauso wie Hard Wax hatte sich Groove von Anfang an der elektronischen Musik verschrieben – Techno, House, Electro etc. – und war ab Anfang der 90er Jahre neben Frontpage eines der Hauptmedien der Szene.

Am Do 19.11.2009 findet die Geburtstagsparty im wmf Club Berlin statt, und das Programm kann sich sehen lassen.  Unter anderem legen auf: die Whignomy Brothers, Ewan Pearson, Radio Slave, Nick Höppner und Prosumer.

Das eigentlich Besondere aber ist dieser Tagesordnungspunkt: Pünktlich 22:30 Uhr wird der Filmklassiker „Berlin – Sinfonie der Großstadt“ gezeigt, und zwar mit einem Live-Soundtrack von Ricardo Villalobos(!), Max Loderbauer(!!) und Moritz von Oswald(!!!). Allein das sollte schon Grund genug sein hinzugehen, und wer am Freitag früh aufstehen muss, kann ja nach dem Film schon wieder gehen.

Advertisements

Read Full Post »

Cité de la Musique

In Paris kündigen sich großartige Dinge an:  Cité de la Musique veranstaltet in der französischen Hauptstadt einen Abend unter dem Motto „Berlin heute„. Anlässlich 20 Jahre Mauerfalls sind bekannte Berliner Elektronik-Musiker nach Paris eingeladen. Auf dem Programm stehen:

– Moritz von Oswald & Max Loderbauer (Basic Channel & Chain Reaction) mit einer musikalischen Begleitung zu Walter Ruttmanns Film „Berlin: Die Sinfonie der Grosstadt“ (1927).

– Gudrun Gut & Thomas Fehlmann (Monika Enterprise & Kompakt): live

– Pole (~Scape): live

– Phil Stumpf (Out of orbit): DJ set

Die visuelle Gestaltung des Abends übernimmt die Pfadfinderei.

Zu den ersten drei braucht man nichts mehr sagen, sie haben ihren herausragenden Ruf in der elektronischen Musik seit vielen Jahren bewiesen.

Von Phil Stumpf hatte ich noch nichts gehört, aber das Elektronikmusik-Magazin de:bug schreibt über ihn:  „Seit Heinrich Heine hat kein Deutscher in Paris so viel Kultur-Wirbel aufgeworfen wie Phil Stumpf.“ Na wenn das nichts ist!

Dieses Programm hätte ich auf jeden Fall gern auch mal in Berlin.

Die Cité de la Musique ist eine Location für moderne Kunst und befindet sich im Parc de la Villette mitten in Paris. Es werden dort viele Konzerte mit internationalen Künstlern veranstaltet, aber auch junge Talente gefördert. Elektronische Musik ist dabei nicht zu knapp vertreten: Kraftwerk sind dort aufgetreten, aber auch Künstler des Minimalismus-Labels Raster Noton, und kürzlich gab es eine Warp Label-Nacht.

Wer bei „Berlin Heute“ dabei sein möchte: Der Termin ist Samstag 27. Juni 2009, los geht es ab 22:00 Uhr, Tickets kann man für 24 EUR online kaufen, dann müsst ihr also nur noch Flüge nach Paris buchen.

Read Full Post »