Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Leuchtreklame’

Buchstabenmuseum

Über die markante und leider demontierte Zierfische-Leuchtreklame in der Karl-Marx-Allee in Berlin Friedrichshain hatten wir schon berichtet.

Jetzt naht die Rettung: Das Buchstabenmuseum Berlin sammelt Spenden, um die Zierfische für seine Sammlung zu erwerben. Buchstabenmuseum? Ja genau. Das ist ein privat organisiertes Museum, das sich der Bewahrung und Dokumentation von Buchstaben und sehenswerten typografischen Objekten widmet. In seiner Sammlung befinden sich bereits viele bekannte Schriftzüge von Firmen, öffentlichen Einrichtungen o.ä., deren Herkunft, Schriftbild, Format und Material genau festgehalten werden.

Zur Zeit ist das Museum noch in der Aufbau- und Sammelphase. Es gibt auch leider noch keine festen Ausstellungsräume, dafür aber ein Schaudepot das regelmäßig besichtigt werden kann. Nächster Besichtigungstermin ist Samstag, 12.09.2009 von 13 – 15 Uhr. Die Adresse ist Leipziger Straße 49 in 10117 Berlin – Mitte. Besichtigungen sind auch nach Voranmeldung möglich, und zwar per Mail unter verein_at_buchstabenmuseum.de.

Auf der Website www.buchstabenmuseum.de gibt es außerdem Presseartikel und Hintergrundberichte über das Museum selbst und über einige Highlights in seiner Sammlung.

Wer sich an der Rettung der Zierfische beteiligen oder den gemeinnützigen Verein Buchstabenmuseum e.V. auch sonst unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun. Ab 100 EUR werden auch Spendenquittungen ausgestellt.

Read Full Post »

Eine der schönsten Leuchtreklamen Berlins ist seit kurzem Geschichte: Die Zoohandlung „Zierfische“ an der Kreuzung Karl-Marx-Allee/Petersburger Straße in Friedrichshain musste nach 52 Jahren Geschäftstätigkeit nun schließen. Mit der Geschäftsaufgabe wurde leider auch die Leuchtreklame demontiert, die dieser Ecke lange Zeit ein markantes Gesicht gegeben hatte.

Besonders nachts waren die großen, bunten, leuchtenden Fische von weitem zu sehen und boten ein beliebtes Fotomotiv. Eine Nachtaufnahme, bei der sich die Farben wunderschön auf dem vom Regen nassen Gehweg spiegeln, seht ihr hier; schöne Tagaufnahme auf Flickr hier und hier. Ich kann mich auch an einen Artikel in der Zeitschrift Groove erinnern, die mehrere Berliner Künstler zum Fotoshooting genau vor dieses Motiv geladen hatte.

Nicht nur die selbstgeschriebenen Schilder „Alles muss raus“ in den Fenstern wiesen nun Anfang diesen Jahres auf die Schließung hin, sondern auch die Fische an der Außenfassade, die zu dieser Zeit bereits unbeleuchtet blieben.

Inzwischen ist die Reklame vollständig verschwunden. Geblieben ist eine kahle Wand, an der die Umrisse der Buchstaben und Fische gerade noch zu erahnen sind. Und ein paar kleine blaue Tiermotive in den Fenstern, die hoffentlich noch eine Weile bleiben.

Im Tagesspiegel Berlin vom 09.03.2009 gibt es übrigens einen Artikel mit Hintergrundinfos zu der Geschäftsschließung.

Zierfische Berlin

Zierfische Berlin

Read Full Post »